Ein zünftige Bayrisches Frühstück durfte natürlich nicht fehelen

La(h)mer Winkel?

In gut einer Woche ist die Horzelbuben-Sommerfahrt im Fichtelgebirge. Nach einigen Hin und Her entscheiden wir uns, vorher noch in den Bayerischen Wald zu fahren. Wir verabreden uns mit Anja und ihrer Tochter Gerti – Freunde aus der Schweiz. Auf dem Weg von Sachsen nach Bayern kommen wir an Chemnitz vorbei und legen einen Stopp bei Anikas Tante Doris ein. Wir werden bestens bekocht, machen einen Waschtag und sehen die Familie. Jakob kann endlich wieder einmal mit seiner gleichaltrigen Gross-Gross-Gross-Cousine Lea spielen und seine neue Gross-Gross-Gross-Cousine Nora kennenlernen.

Als Ausgangspunkt im Bayerischen Wald wählen wir Lam – trotz hochsommerlicher Temperaturen ist noch keine Touristensaison und so wir haben die Zeltwiese für uns allein.

Ganz im Gegenteil zum Klettergebiet sind es bis zum Eisladen nur wenige Schritte. Wir wollen in den Rauchröhren auf dem Kaitersberg klettern und normalerweise läuft man etwa 45 Minuten recht steil bergauf. Mit unsere beiden Kleinen dauert es gut zwei Stunden, aber dafür laufen sie auch fast alles allein. Oben angekommen, werden wir mit schönen Routen in super strukturiertem Gneis entschädigt. Wir sind auf etwas mehr als 1000m Höhe, es weht ein leichter Wind und die Felsen haben unterschiedlich ausgerichtete Wände. Daher können wir trotz der Hitze prima klettern. Am Wandfuss gibt es optimales Spielgelände und Blaubeeren – so fällt uns die Entscheidung leicht, am nächsten Tag wiederzukommen. Um etwas schneller beim Zustieg zu sein, verstecken wir unser Klettergepäck. So können wir die Kleinen streckenweise tragen und brauchen nur noch eine Stunde. Gut aufgewärmt gehen wir in die Routen. Highlights waren der schöne Riss und Quergang vom Ostwandriss (6), das technische Geschiebe der Neuen Westkante (7-) und das Geschleiche der Windhose (8-).

Leider kommt das abkühlende Gewitter einen Tag früher als vorausgesagt und bleibt den ganzen Tag. Dumm nur, dass Anja morgen abreisen muss und wir noch Gepäck oben im Klettergebiet gelagert haben. So machen Anika und die Kinder einen Ausflug nach Bad Kötzting mit der Eisenbahn und Anja und Nicky holen das Gepäck. Am Nachmittag gehen wir alle zusammen in Lam ins Thermalbad mit Sauna. Mit unserer Gästekarte bezahlen wir gerade mal 7,50€ für alle. Ähnlich wie am Fels, hält ein Erwachsener die Stellung am Kinderbecken, während die anderen sich in der Sauna entspannen. Dann wird abgetauscht.

Nachdem Anja und Gerti abgereist sind, verbringen wir noch zwei ruhige Tage in Lam – besuchen den Tierpark, erneut die Therme und immer wieder den Eisladen. Leider sind wir an den schönen Felsen insgesamt etwas wenig zum Klettern gekommen – also werden wir nochmals wiederkommen, denn es gibt hier noch viel zu entdecken. Bis zum Fichtelgebirge ist es von hier aus nicht weit, dennoch gönnen wir uns einen Zwischenhalt zum Baden und Übernachten an einem Fluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*